Sie sind hier

Shabby Chic

Beim Shabby Chic ist der Name Programm. Alles, was schäbig aussieht, ist schick. Tische, Schränke, Kommoden und Co haben Kratzer, die Farbe blättert ab. Holz ist oft gräulich und nicht lackiert. Metallgegenstände sind rostig, oder weisen Patina auf. Natürlich dürfen die Möbel vom Flohmarkt sein, oft stammen sie jedoch aus Design-Schmieden, welche das Interieur mühsam auf alt trimmen, bevor es in Möbelhäusern erhältlich ist. 

Diesen Trend kennen wir schon aus der Bekleidungsbranche. Vintage liegt im Trend. Sich im Shabby Chic einrichten, heisst aber nicht, sein Wohnzimmer in eine Müllkippe zu verwandeln. Das Ganze soll schliesslich stylish aussehen. 

Einrichtungsgegenstände aus allen vergangenen Epochen: 1970er Jahre Lampen, Kommoden im Jugendstil, moderne Ledersofas, Spitzenservietten und Tapeten mit barockem Muster, oder unverputzte Wände im Industrie Stil müssen geschickt miteinander kombiniert werden, damit die Wohnung gemütlich wird.

Ein echter Hingucker sind wenige Accessoires oder Möbelstücke im Shabby Chic. Durch diese atmen moderne Räume plötzlich Geschichte. Sie bringen Leben und Gemütlichkeit in Ihr Reich. 

 

Stand vom

Anzeige