Sie sind hier

Home Office

Immer mehr Firmen erlauben ihren Mitarbeitenden im Home-Office zu arbeiten. Internet, Laptop und Tablet ermöglichen dem Nutzer zu jeder Zeit und an jedem Ort zu arbeiten. An sich eine gute Sache. Dennoch sollten sich Menschen, die oft von Daheim aus arbeiten, wenn möglich, ein Arbeitszimmer einplanen, oder in einem anderen Raum Platz für einen Arbeitsplatz zu schaffen. Denn dort ist man nicht nur mehr oder weniger ungestört, sondern es ist auch möglich sich einen praktischen Arbeitsplatz mit ergonomischen Möbeln einrichten, der Rücken- und Nackenschmerzen verringern kann.  

Bei überwiegend schreibender oder ordnender Arbeit benötigt man einen (höhenverstellbaren) Schreibtisch mit festem oder rollbarem Schubladenunterbau (Container), einen bequemen, verstellbarer Schreibtischstuhl auf Rollen sowie offene und verschliessbare Regale bzw. Schränke oder Sideboards für Bücher und Ordner oder geschäftliche Unterlagen (evtl. ein fest installierter oder eingemauerter Safe).

Schreibtisch

Schreibtische gibt es in unterschiedlichen Grössen. Optimale Masse sind 160 × 180 cm oder bei runden Tischen rund 1,28 Quadratmeter, der Tisch sollte mindestens 1,20 m breit sein und 80 cm tief sein, damit der Abstand zwischen Auge und Computerbildschirm mindestens 50 cm betragen kann. Die optimale Arbeitshöhe ergibt sich aus der Grösse des Benutzers. Ober- und Unterarme und -schenkel sollten in einem 90 Grad Winkel aufstellbar sein. Der durchschnittliche Schreibtisch ist zwischen 68 cm und 78 cm. Empfehlenswert sind manuell, oder elektrisch höhenverstellbare Tische. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen als verstellbare Sitztische, aber auch als kombinierte Sitz- & Stehtische. Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt letztere, da ein häufiger Positionswechsel der Gesundheit zugute kommt. Die meisten höhenverstellbaren Schreibtische lassen sich zwischen 68 cm und 118 cm Höhe verstellen, es gibt aber auch Modelle die für grössere und kleinere Menschen geeignet sind. Es sollte genügend Bein- und Fussfreiheit vorhanden sein, damit Sie nicht am Tisch anstossen. Darüber hinaus sind vertikal und horizontal angebrachte Kabelführungsschienen zu empfehlen. Diese verhindern den Elektro-Kabelsalat.

Bei einer sehr hellen, glänzenden Schreibtischoberfläche, ermüden die Reflexionen das von der Nutzung des PCs schon beanspruchte Auge zusätzlich. Bei einem dunklen Schreibtisch wird das Auge zwischen dem Wechsel beim Blick auf das weisse Papier und der dunklen Arbeitsfläche übermässig beansprucht. Eine helle Schreibauflage kann dies weitgehend mildern oder verhindern.

Schreibtischstuhl

Schreibtischstühle oder -sessel sind in vielfältigen Ausführungen erhältlich. Allen gemeinsam ist heute das fünfarmige Rollenuntergestell, das weitgehend kippsicher ist, sowie die Höhenverstellbarkeit und Drehbarkeit der Sitzfläche. Es gibt spezielle Rollenausführungen für glatte, harte Böden oder für Teppichböden. Einige Stühle oder Sessel bieten zusätzliche Raffinessen, wie z. B. einen leicht bis schwer einstellbaren Kippmechanismus an der Rückenlehne, oder Sitzfläche, der eine Neigung erlaubt.Sie werden mit oder ohne Armlehnen und mit verschiedenen Rückenlehnenhöhen angeboten. Achten Sie darauf, die richtigen Rollen für Ihren Boden zu kaufen. Für Parkettböden eignene sich andere Rollen als für Teppichböden. 

Regale, Schränke und Sideboards

Regale, Sideboards und Co sollten etwa 40 cm tief sein, damit Ordner, Register und anderes Büromaterial ausreichend Platz hat. Sollen PC-Arbeitsplätze auf ausziehbaren Tablaren hinter Schranktüren versteckbar sein, sollte die Schranktiefe mindestens 60 cm betragen.

Glänzende Arbeitsflächen, aber auch Aufbewahrungsmöbel, sind schlecht für die Augen. Diese können das Konzentrationsvermögen verringern und zu Schulter- und Nackenverspannungen führen. 

Arbeitsleuchten

Ebenso wichtig ist die korrekte Beleuchtung des Arbeitsplatzes. Der Schreibtisch sollte nach Möglichkeit so platziert sein, dass Tageslicht bei Rechtshändern von links, bei Linkshändern von rechts einfällt, um den Schatten der schreibenden Hand auf dem Papier zu vermeiden. Der Computer Bildschirm sollte quer zum Fenster stehen, damit hohe Kontraste und Spiegelungen im Blickfeld vermieden werden. Die Lampen sollten nicht blenden, möglichst indirekt strahlen und mindestens 500 Lux stark sein. Warmweisse, Neutralweisse oder Tageslichtweisse Farben mit einem hohen Blauanteil sollen besonders geeignet sein.  

Abends bietet eine verstell- und schwenkbare Arbeitstischleuchte das richtige Licht am richtigen Platz. Deckenleuchten und/oder Strahler sorgen dafür, dass man eine ausreichende Grundbeleuchtung des Raumes hat und Schränke, Regale sowie Wandflächen entsprechend beleuchtet sind. Im Bereich des Besprechungstisches, wenn vorhanden, eignet sich eine Pendel- oder Stehleuchte. Dimmbare Lampen als Ergänzung sind zu empfehlen.

Stand vom

Anzeige