Sie sind hier

Treppen

Treppen dienen als Verkehrswege zur Überwindung von Höhendifferenzen sowohl innerhalb als auch ausserhalb von Gebäuden. Es gibt Aussentreppen, Freitreppen, Innentreppen, Geschosstreppen, Kellertreppen, Estrichtreppen usw.)

Treppen haben in ihrer einfachsten Ausführung einen rechteckigen oder quadratischen Grundriss. Treppenraumgrundrisse sind aber auch in anderen Formen möglich (einläufige Treppe, zweiläufige Treppe, Wendeltreppe usw.) Auch bei den Treppenkonstruktionen ist die Auswahl beachtlich. Von der Wangentreppe, über die Holmtreppe, Wendeltreppe oder Spindeltreppe, Laufplattentreppe bis zur Freitragenden Treppe und Sondertreppen kann fast alles angefertigt werden.

Die freien Seiten der Podeste und Treppenöffnungen müssen mit einer Abschrankung (Geländer oder Brüstung) gegen Abstürze gesichert werden. Treppengeländer und Handlauf können ein stark gestalterisches Element des Treppenhauses oder des Korridors sein.

Die Form und Konstruktion einer Treppe sind abhängig von der Geschosshöhe, von der Anordnung der Räume und der gestalterischen Konzeption (siehe: Treppenabmessungen und Treppengeometrie), Treppen werden als Einzelanfertigung an Ort und Stelle hergestellt oder können als Fertigtreppen bezogen werden. Im Handel sind unterschiedliche Konstruktionen, Treppenformen und Materialien, Treppen mit/ohne Geländer und behandelte sowie unbehandelte Treppen erhältlich.

Lauftreppe

Die Lauftreppe (auch Laufplattentreppe genannt) besteht aus einer betonierten Laufplatte mit aufbetonierten oder aufgesetzten Stufen oder aus Stahlbetonfertigteilen (ohne Belag schon während der Bauzeit benutzbar). 

Die Laufplatte wird in verschiedenen Konstruktionen erstellt, entweder glatt (die Einzelstufen werden als Fertigteil auf die glatte Platte aufgesetzt) oder mit angeformter Rohstufe, wobei die Stufenschalen im Mörtelbett verlegt werden. Nach Fertigstellung des Baus kann die Laufplattentreppe natürlich noch einen Bodenbelag erhalten, muss sie aber nicht (z.B. Kellertreppe).

Stand vom

Anzeige