Sie sind hier

Sockelleisten

Sockelleisten decken konstruktionsbedingte Fugen des Bodens ab, halten den Belag fest und schützen die Wand vor Verschmutzung und Beschädigung. Auf diese verzichten kann man nur, wenn der Bodenbelag dies erlaubt und sauber an die Wand angepasst werden kann. Ein unempfindlicher Wandbelag oder eine sorgsame Behandlung sind dann vonnöten.

Welche Sockelleiste ist die Richtige?

Das Material für Sockelleisten kann, je nach Bodenart, aus Holz, Kunststoff, Metall, Stein, keramischen Platten oder Teppich bestehen. Zu vielen Bodenbelägen werden passende Sockel angeboten. Einige lassen sich auch an Wänden hochziehen (wasserdichte Wanne). Zum gleichen Zweck kann die Fuge zwischen Boden und montiertem Sockel (zur Sicherheit auch die Fuge zwischen Boden und Wand) mit elastischem Kitt versiegelt werden. Sockel werden geklebt, genagelt oder verschraubt.

Die Breite und Höhe von Sockelleisten ist frei wählbar. Zu schmale Leisten (25 bis 40 Milimeter) schützen wenig gegen Beschädigungen durch Staubsauger und Putzgerät. Sehr breite Sockel (über 120 Milimeter) sind sehr markant und bedürfen grosser gestalterischer Aufmerksamkeit. Vor allem beim Umbauen kann es sinnvoll sein, elektrische Installationen in Sockelleistenkanäle aus Kunststoff oder Metall (Aluminium) zu verlegen. 

Stand vom

Anzeige