Sie sind hier

Gipsständerwand

Grundsätzlich ist der Aufbau von Gipsständerwänden immer gleich. Aus Blechprofilen wird, ähnlich einer Riegelwand, eine Ständerkonstruktion erstellt. Anschliessend können zuerst einseitig an die mit ein bis drei Gipskartonplatten, Gipsplatten oder Gipsfaserplatten beplankte Wand Installationen montiert werden, wobei zu beachten ist, dass eine schmale Wand nicht viele Installationen aufnehmen kann. Wo viele Installationen gebraucht werden, ist ein breiteres Profil zu wählen (nicht nur 50 mm) oder die Wand als Installationswand mit Doppelständer auszuführen.

Einbauten an Gipsständerwand montieren

Wenn Lavabos oder Küchenschränke an die Konstruktion montiert werden müssen, können Stahl- statt Blechprofile verwendet und Holzeinlagen eingesetzt werden. Je nach Anforderung wird die Wand anschliessend mit Dämmmaterial gefüllt und auf der zweiten Seite beplankt. Diese Beplankung muss nicht zwangsläufig gleich ausgeführt werden, sie kann sogar weggelassen werden. Die Stösse der Platten werden nun verspachtelt, gestrichen, tapeziert, verputzt usw. Die Auswahl von Beplankungen ist nur durch die Fantasie begrenzt.

Leichtgewicht Gips-Ständerwand

Ein grosser Vorteil der Ständerwände ist das vergleichsweise geringe Gewicht von ca. 50 kg/m2. Dadurch können sie auch nachträglich auf Unterlagsboden gesetzt werden. Dies reduziert zwar die schalltechnische Trennung der betroffenen Räume (Körperschallübertragungen über die Unterlagsbodenplatte), erleichtert aber ihren nachträglichen Ein- oder Ausbau. In ausgesprochenen Nassräumen muss der Einsatz von Gipskartonplatten sehr seriös geplant und ausgeführt werden, weil Gips an sich nicht wasserbeständig ist. Auf jeden Fall müssen imprägnierte Platten verwendet werden, die grün gekennzeichnet sind. Im Bereich von Duschen und Badewannen empfiehlt sich ein wasserdichter Anstrich.

Als Feuerverkleidung geeignet

Gipskartonplatten sind die gängigste Feuerverkleidung, deswegen genügen die Ständerwände, je nach Konstruktion, auch allen feuerpolizeilichen Anforderungen. Besonders geeignet sind diese Wände ebenfalls bei schalltechnischen Problemen, was ihren häufigen Einsatz bei Musikschulen oder Studios erklärt. Im Zusammenspiel mit Boden- und Deckenkonstruktionen wären die oft anzutreffenden Probleme musikbegeisterter Bewohner durch solche Konstruktionen vermeidbar.

Ständerwände sind Teil eines ganzen Innenausbausystems von Unterlagsböden in flüssiger Form oder als Platten, Wandsystemen, Wandaufdoppelungen, Verputzen und Trockenputzen sowie von Decken. Sie werden von Gipsern und spezialisierten Unternehmen montiert.

Stand vom

Anzeige