Sie sind hier

Schottenbauweise

Der Schottenbau ist gekennzeichnet durch die primäre, tragende Struktur aus den parallelen Wänden einer Richtung und den nicht tragenden in die andere Richtung. Diese sind oft in unterschiedlichem Material (z.B. Riegel zu Mauerwerk) gebildet. Dabei bezeichnen die Schotten die parallelen Wandscheiben.

Die Räume werden vornehmlich durch die sekundären, trennenden Wände gebildet. In diesen befinden sich meist auch die Öffnungen. Sie können sturzlos bis unter die Decke reichen. Darin können durch Versetzen der Schottenreihen zueinander und durch unterschiedliches Einsetzen der sekundären Trennwände Raumfolgen und fliessende Übergänge geschaffen werden. Die Gestaltungsfreiheit ist grösser als beim Massivbau.

 

Stand vom

Anzeige