Sie sind hier

Fassade und Aussenwand

Umgangssprachlich wird der Begriff Fassade häufig für alle Aussenwände - also die gesamte Gebäudehülle - benutzt, obwohl die Fassade, architekturgeschichtlich gesehen, ursprünglich lediglich eine repräsentative, aufwendig gestaltete Aussenwand bezeichnete. Die Aussenwand hingegen ist das rein funktionale Bauteil.

Aussenwände und Fassade schützen das Gebäude vor Witterungseinflüssen und dienen dem Ausgleich der Luftfeuchtigkeit der Innenräume. 

Zu beachten beim Bau der Aussenwand

  • Eine ausreichende Wärmedämmung verhindert grössere Temperaturschwankungen in der Aussenwand und erzeugt neben der Behaglichkeit in den Innenräumen auch eine Energieeinsparung.
  • Niederschläge belasten die Aussenwände – insbesondere die Wetterseite – erheblich, sie erfordern deshalb optimalen Schutz, der aber die Wasserdampfdiffusion der Aussenwand nicht behindern sollte. Eine durchfeuchtete Wärmedämmung kann ihre Aufgabe nicht mehr voll erfüllen.
  • Die Windbelastung betrifft vor allem die Verankerungen von Aussenwandbekleidungen und die Qualität der Fenster.
  • Beim Schallschutz sind Fenster und Türen die schwächsten Bauteile.
  • Der Sonnenschutz an Aussenwänden richtet sich nach der Himmelsrichtung und dem Sonnenstand. Die Sonneneinstrahlung und Wärmeeinwirkung haben Einfluss auf die Wahl des Materials und das Wohlbefinden von Menschen in angrenzenden Räumen.
  • Eine Aussenwandbegrünung hat dekorative und energiesparende Wirkung. Der Rat von Fachleuten (Architekt, Bauphysiker und Gärtnermeister) sollte vor einer Aussenwandbegrünung unbedingt eingeholt werden. Die Pflanzenauswahl bedarf einer gründlichen Abklärung. 
  • Verschmutzungs- und Korrosionsschutz kann durch die rechtzeitige Feststellung der örtlichen Belastungen (Russ, Staub, Chemikalien, Gase, Schädlinge usw.) und die Wahl spezifisch widerstandsfähiger, leicht zu reinigender und zu pflegender Aussenwandmaterialien erfolgen.
  • Bautenschutzmassnahmen für die Fassade sind die Reinigung, Imprägnierung, Anstriche, rissüberdeckende Beschichtungssysteme, Aussenputze, Wärmedämmverbundsysteme und Wärmedämmputze, Sanierungssysteme für Beton und Verputz usw. Sie haben folgende Aufgaben: farbliche Gestaltung, Schlagregenschutz, Verhinderung von Durchfeuchtung, Schutz vor Frostschäden und Bewuchs (Algen, Moose, Pilze, Flechten), Schutz vor chemischen Einwirkungen und Verschmutzungen, Erleichterung der Reinigung und Verbesserung des Wärmeschutzes.
Stand vom

Anzeige