Sie sind hier

Dampfgaren und Warmhalten

Gutes Timing ist beim Kochen beinahe alles. Damit beim Garen und Warmhalten die Vitamine und der Geschmack erhalten bleiben, gibt es verschiedene Lösungen: Entweder man reduziert die Gartemperatur oder hält die Speisen im vorgewärmten Backofen oder in einer Wärmeschublade unter dem Herd warm.

Gesundes Garen

Dampfgarer bereiten die Speisen besonders schonend zu: Der heisse Wasserdampf umschliesst das Gargut von allen Seiten. So bleibt das natürliche Aroma der Lebensmittel erhalten, es wird weder verwässert noch trocknet es aus. Es behält seine Farbe, weil die Lebensmittel nicht oxidieren. Das Garen im Dampf ist für Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Gemüse neine schmackhafte und gesunde Zubereitungsmethode. Sie eignet sich für Beilagen, Aufläufe sowie Desserts. Sogar Brot, Croissants, verschiedene Kuchenteige und Kleingebäck lassen sich in Kombination mit Umluftgeräten backen. Tellergerichte können erwärmt, Tiefgefrorenes aufgetaut, Gemüse blanchiert und Obst eingekocht werden.

Moderne Dampfgarer haben eine automatische Anpassung der Programmsteuerung an die unterschiedliche Siedetemperatur des Wassers je nach Höhenlage des Wohnortes. Einige Geräte arbeiten mit 70 bis 80 Grad °C nach der Niedertemperaturgarmethode. Bei anderen ist ein kombiniertes Garen mit Heissluft und Dampf möglich. Diese Geräte haben allerdings ihren Preis, der oft deutlich über denen herkömmlicher Backöfen liegt.

Wer aus Platzgründen zum Garen keinen Steamer anschaffen möchte, kann auf hochwertige Pfannensysteme ausweichen. Sie sind auf die Garmethode abgestimmt und bereiten Speisen ebenfalls schonend zu.

Steamer

Der Steamer wird als Zusatzgerät zum herkömmlichen Herd und Backofen immer beliebter. Häufig vereinen moderne Küchengeräte die Eigenschaften von Backofen und Steamer. Die Kombimodelle ersetzen den alten Ofen und können in die bereits vorhandene Nische installiert werden, ein zusätzlicher Wasseranschluss ist nicht nötig.

Eine Kombination von Steamer und Heissluftgarung ist besonders beim Brotbacken hilfreich. Der Teig geht besser auf und die Kruste wird knusprig. Steamer eignen sich vor allem für Zutaten wie Reis, Gemüse oder Desserts. Der Steamer bildet eine Alternative zum Reiskocher: Der Reis wird auf die Minute genau fertig und brennt weder an, noch wird er zu feucht oder zu trocken.  Im 30 °C bis 100 °C heissen Dampf können Speisen auf mehreren Ebenen gegart, blanchiert oder regeneriert werden, sodass schrumpeliges Gemüse wieder frisch aussieht. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sowie das Aroma und die Farbe der Lebensmittel bleiben erhalten. Ausserdem benötigt man beim Kochen kein Fett und ein Anbrennen ist nicht möglich.

Ausserdem eignen sich Küchengeräte wie eine Mikrowelle oder eine Bain-Marie zum Warmhalten von Speisen.

Bain-Marie

Eine Bain-Marie ist ein beheizbares Wasserbecken in dem Saucen, Suppen oder auch Gulasch in Behältern warmgehalten werden. Das Wasserbad wird nicht heisser als 100 °C. So können Speisen an der Unterseite nicht anbrennen und sind schneller servierbar. Auch die Oberfläche wird nicht kalt. Regelmässiges Umrühren ist nicht nötig. Das Gerät wird mit Gas oder elektrisch betrieben, verfügt meist über einen Zu- und einen Ablauf und kommt oft in Kantinen zum Einsatz.

Mikrowelle

Man unterscheidet zwischen frei stehenden, unterbaufähigen oder Einbaumodellen. Eine Mikrowelle aus Edelstahl sieht auch nach Jahren noch wie neu aus und ist leichter zu reinigen als vergleichbare emaillierte Mikrowellengeräte. Sobald das Gerät in Betrieb ist, steht augenblicklich die volle Leistung zur Verfügung. Insbesondere beim Aufwärmen kleiner Speisen ist dies hilfreich. Ist noch ein Rest Suppe vom Vortag übrig? Drei Minuten in der Mikrowelle genügen zum Erhitzen. Die meisten Mikrowellenherde verbrauchen um die 1000 Watt, haben einen Garraum von 20 bis 34 Litern und sind sowohl für den privaten Haushalt als auch zur Verwendung in der Gastronomie geeignet.

Es gibt Mikrowellen mit bis zu 100 Automatikprogrammen, die für bestimmte Nahrungsmittel die passende Temperatur und Zubereitungszeit gespeichert haben. Moderne Modelle haben Zusatzfunktionen mit bis zu 10 Leistungsstufen, Auftauautomatik, Garfunktionen und Kindersicherung. Erhältlich sind Modelle im oberen Preissegment mit separater Pizza-Schublade. Sie befindet sich unter dem Garraum und funktioniert wie ein herkömmlicher Backofen mit Unter- und Oberhitze. Es gibt verschiedene Automatik-Programme für frische und gefrorene Pizzen. Sogar Pommes frites oder Fischstäbchen lassen sich mit der Mikrowelle zubereiten.

Mehr zum Thema

Stand vom

Anzeige