Sie sind hier

Sickerleitung

Die Sickerleitung nimmt Wasser aus dem Boden auf und leitet es ab, so dass dieses keine Feuchteschäden an Gebäuden verursachen kann. Die Sickerleitung (auch Drainageleitung/Drainleitung) ist nötig, wenn der Grund feucht ist, beispielsweise durch Grundwasser oder nahe gelegene Gewässer. Aber sie ist auch bei Regen oder Schneeschmelze sehr praktisch. Die Leitung wird mit einem Gefälle von 0,5 Prozent bis maximal 1 Prozent gebaut und führt das Wasser entweder dem örtlichen Entwässerungssystem oder einem Sickerschacht zu.

Sickerrohre bestehen sowohl aus Kunststoffen wie PVC und PE als auch aus Faserzement (Beton), Tonfilterrohren und Steinzeug.  Das Rohr kann gewellt oder glatt sein und besitzt an seiner Aussenhülle einen Filter, der Verunreinigungen und Schwebeteilchen auffängt (Sickerschicht).Trotzdem sollten die Leitungen alle drei Jahre gereinigt und auf ihre Funktion hin geprüft werden.

Die Rohre sind geschlitzt, damit Wasser eindringen und abgeleitet werden kann. Man unterscheidet zwischen allseitig geschlitzten Vollsickerrohren, oben geschlitzten Teilsickerrohren und Ein-Drittel-geschlitzten Mehrzweckrohren.

 

Mehr zum Thema

Stand vom

Anzeige