Sie sind hier

Whirlpool

Whirlpools werden manchmal auch als Jaccuzis, nach dem gleichnamigen Hersteller oder als «hot tub» bezeichnet. Diese Sprudelbecken sind (über-)grosse Badewannen mit integrierten Sitzflächen und Düsen, aus denen entweder Wasser oder Luft strömt. Die Stärke und Anzahl der Düsen variiert, auch den Pumpenmotor gibt es in unterschiedlichen Motorisierungen.

Die sprudelnden Wasser- oder Luftmassen massieren den Körper und bewirken so eine Lockerung und eine Entspannung der Muskulatur. Mittlerweile gibt es auch Wannen mit Unterwassermusik und wechselnden Farbspielen. Wer Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Rheuma hat, sollte vor dem «whirlen» einen Arzt konsultieren.

Planung Whirlpool

  • Bei hochwertigen Produkten kann man nachträglich Serviceteile beziehen und Schadensfälle wie Lecks rasch reparieren.
  • Klären Sie vor dem Kauf ab, wie tragfähig der Untergrund ist, auf dem der Whirlpool stehen soll.
  • Klären Sie beim Vermieter und Ihrer Versicherung ab, ob der Whirlpool im Haus erlaubt ist und die Versicherung im Schadensfall zahlt.
  • Neben dem Anschaffungspreis sind auch die Betriebskosten zu beachten. Informieren Sie sich beim Fachhändler über die Höhe.
  • Das Wasser muss regelmässig behandelt werden, damit sich keine Bakterien und kein Kalk bilden. Im Handel erhältlich sind Chlor, Aktivsauerstoff, Ozon und Brom.
  • Entscheidend für die Wahl des Pflegeproduktes sind der PH-Wert, die Wasserhärte und die Anteile an Eisen und Mangan im Wasser.
  • Der PH-Wert des Wassers sollte zwischen 7 und 7.5 liegen.
  • Achten Sie wegen des Lärms beim Nachheizen darauf, dass die Leistungspumpe von der Heizung entkoppelt ist.
  • Eine Zirkulationspumpe reinigt das Wasser permanent. Moderne, gute Zirkulationspumpen nutzen sich kaum ab, erzeugen kaum Lärm, keine Vibrationen und rinnen nicht.
  • Wählen Sie, ob Sie einen frei stehenden oder einen im Boden versenkten Whirlpool möchten. Versenkbare Whirlpools haben höhere Anschaffungskosten.
  • Eine adäquate Wärmedämmung vermeidet einen hohen Energieverbrauch und hohe Betriebskosten.
  • Mit einer Abdeckung lässt sich die Verschmutzung des Whirlpoolwassers vermeiden und das Wasser muss seltener gewechselt werden. Als allgemeiner Richtwert sollte alle 3 Monate ein Wasserwechsel erfolgen.

Betriebskosten Whirlpool

Bei der Anschaffung von Whirlpools und Jacuzzis müssen folgende Betriebskosten mit einkalkuliert werden: die Stromkosten, die Kosten für Filterwechsel und Austausch des fakultaven Ozonators, die Kosten für den Ersatz des Kopfkissens und der Abdeckung, den Kauf von Wasserpflegeprodukten und etwaige andere Reparaturen.

Stand vom

Anzeige