Sie sind hier

Heizung Wintergarten

Wenn Sie Ihren Wintergarten als vollwertige Wohnfläche ganzjährig nutzen möchten, besteht die Möglichkeit ihn zu beheizen. Für eine bestmögliche Temperierung sollten mögliche Varianten eingehend studiert und mit kompetenten Fachleuten diskutiert werden. Der beheizte Wintergarten gilt baurechtlich als Wohnraumerweiterung, es gelten die gleichen Wärmedämmvorschriften wie innerhalb des Hauses.

Heizungssysteme

Häufig wird der Wintergarten an die bestehende Heizung angeschlossen, was meist die günstigste Variante ist. Allerdings eignen sich die meisten konventionelle Heizsysteme nicht optimal für Wintergärten. Zum Beispiel reagieren Bodenheizungen zu langsam auf Temperaturschwanken. Radiatoren erreichen oft nicht alle Ecken, sodass sich trotz Wärmedämmung und Wärmeschutzverglasung Kondenswasser oder sogar Schimmel bilden können. Abhilfe schaffen hier genügend installierte Heizkörper und deren Installation in den kälteren Bereichen.

Bodenheizung

Eine Wasserfussbodenheizung mit Einzelraumsteuerung kann diese Nachteile weitgehend beseitigen. Diese Variante hat einen separaten Kreislauf, der an die Zentralheizung angeschlossen wird und hat darum höhere Installationskosten. Fussbodenheizungen in Verbindung mit Wärmepumpen sind besonders attraktiv, da je nach Bedarf gekühlt und geheizt werden kann und sie mittlerweile sehr energieeffizient sind. Mit Wärmepumpen kann man schnell auf Temperaturschwankungen reagieren und das schont die Umwelt.

Eine unabhängig vom zentralen Heizsystem steuerbare elektrische Bodentemperierung ist bis 200 Grad Celsius hitzebeständig, reagiert schnell und gleicht die Wärme zuverlässig aus. Sie verbraucht wenig Strom und ist dank Schaltuhr und Funkfernbedienung exakt steuerbar.

Cheminées

Ein Cheminée wird allgemein als «modern, schön und emotional» eingeschätzt, verursacht auf kalten Böden Kondenswasser, da die Wärmeverteilung unter Umständen nicht optimal ausfällt. Deshalb sollten Cheminées, wie auch Heizkörper an den kältesten Flächen im Wintergarten platziert werden.

Mehr zum Thema

Stand vom

Anzeige