Sie sind hier

Gartenpflanzen

Die heimische «grüne Wiese» wird erst durch die Bepflanzung zum richtigen Garten. Ob nun Blumen, Rasen, Bäume und Sträucher oder Gemüse - und Kräutergarten, den eigenen Vorlieben sind kaum Grenzen gesetzt.

Grundregeln Pflanzen im Garten

Bevor es losgeht, sollte man den pH-Wert des Gartenbodens prüfen, da nicht alle Pflanzen auf allen Böden gleich gut wachsen. Bei der Auswahl der Gartenpflanzen sollte man den Standort berücksichtigen. Wie landläufig bekannt ist, gibt es Sonnenpflanzen, Halbschatten- und Schattengewächse.

Auch die Jahreszeit ist entscheidend: Wenn Sie möchten, dass zu jeder Jahreszeit etwas blüht oder Früchte trägt, empfiehlt sich der Rat von Gartenexperten. Der Fachmann berät auch zu «guten» und «schlechten» Nachbarn, sprich zueinanderpassende Gewächse, denn nicht alle Pflanzen vertragen einander. Wer die Wuchsgrösse mit einkalkuliert, vermeidet, dass alle Rasenflächen überwuchert werden.  

Daneben sollte man sich über den Zeitaufwand im Klaren sein, denn verschiedene Gartenblumen, Kräuter, Obst und Gemüse, Sträucher, Hecken und Bäume sind unterschiedlich pflegebedürftig.

Stand vom

Anzeige