Sie sind hier

Kostenplanung

Wer ein Haus kauft oder baut, muss viel eigenes Geld investieren. Das ist nicht ohne Risiko. Denn eine Immobilie lässt sich nicht auf die Schnelle wieder verkaufen. Hinzu kommt: Die Immobilienpreise können über die Zeit stark schwanken. Wer zu einem ungünstigen Zeitpunkt gezwungen ist, sein Haus zu verkaufen, kann viel Geld verlieren.

Auch mit den Bau- oder Sanierungsarbeiten an sich sind immer finanzielle Risiken verbunden. Ein Bauherr muss in der Lage sein, diese mit seinem Vermögen abzufedern.

Damit es keine bösen Überraschungen gibt, muss der Erwerb einer Liegenschaft sorgfältig geplant und gut durchdacht sein. Wie gross die Risiken sind, hängt dabei wesentlich von der Art des Objekts – Neubau oder Altbau? – und vom Umfang der nötigen Bau- und Sanierungsarbeiten ab.

Es ist zu empfehlen, sich frühzeitig professionell beraten zu lassen, sei es bei einem Finanzierungspartner oder von einem unabhängigen Beratungsdienstleister.

Die ersten Schritte zur finanziellen Risikominimierung:

  1. Ermittlung von Einkommens- und Vermögenswerten (Eigenmittel)
  2. Künftigen Lebensentwurf planen
  3. Höhe der Hypothek bestimmen
  4. Tragbarkeit der Hypothek prüfen

 

Stand vom

Anzeige