Sie sind hier

Hypothekarmodelle

Es gibt unzählige Darlehensmodelle wie Festhypotheken, aber auch variable Hypotheken. Welcher Kredit der richtige ist, hängt von der Flexibilität des Kreditnehmers ab.

Da die Entwicklung der Kreditzinsen nicht vorhersehbar ist, empfehlen die meisten Finanzierungsexperten mehrere Hypothekarmodelle zu kombinieren (z.B. Festhypothek und variable Hypothek). So kann man vom Markt profitieren, hat aber auch eine gewisse Planungssicherheit.

Festhypothek

Die Festhypothek hat eine feste Laufzeit und einen festgelegten Zinssatz, zudem wird die Tilgung ausgesetzt. Stattdessen werden Sparraten in einen Sparplan eingezahlt, um das Darlehen später, mithilfe des gesparten Guthabens, in einer Rate tilgen zu können. Da sie während der Laufzeit nur die Zinsen zahlen müssen, ist der finanzielle Aufwand gut kalkulierbar, sie können aber nicht von den Schwankungen der Geld- und Kapitalmärkte profitieren. Sind die aktuellen Zinssätze niedrig, lohnt sich diese Darlehensform besonders.

Die Laufzeit der Festhypothek beträgt in der Regel fünf bis zehn Jahre. Sollte das Eigenheim bis dahin nicht finanziert sein, muss eine neue Anleihe getätigt werden, die sich ebenfalls nach den jeweils aktuellen Zinssätzen richtet.

Variable Hypothek

Die variable Hypothek zeichnet sich durch eine unbeschränkte Laufzeit aus. Die Zinssätze richten sich nach den Entwicklungen der Kapitalmärkte. Sie können zwischen extrem niedrigen und horrenden Zinskosten schwanken und bieten so nur wenig Sicherheit. Denn das Haushaltsbudget kann zwar von geringen Zinsen profitieren, man muss aber auch die Kosten einer Hochzinsphase bewältigen können.

Tendenziell eignet sich dieser variable Kredit bei niedrigen oder sinkenden Zinssätzen. Je nach Angebot kann man eine Absicherungsprämie entrichten, die hohe Zinsen abfedern können.

Weitere gängige Finanzierungsarten

Name Darlehen/Kredit

Konditionen

Pro

Contra

Geldmarkt-/Flex- und LIBOR-Hypothek

- feste Laufzeit

- flexible Zinssätze

- Absicherungsoption («Cap»)

- Wechsel zur Festhypothek möglich

- Flexibilität mit Absicherung (Cap)

- Wechsel möglich («switch»)

 

- Oft keine vorzeitige Kündigung möglich

Annuitätsdarlehen

- fester Zinssatz

- feste Tilgungsraten

- feste Laufzeit

- exakte Kalkulation

- kontinuierliche Entschuldung

- keine Flexibilität

- oft hohe Zinsen

- oft hohe Raten

Cap-Darlehen

- variable Zinssätze mit Obergrenze

- Extra «Cap»-Prämien

- Lohnt sich, wenn Festzins höher als vereinbarte Obergrenze

- Lohnt sich nicht, wenn Marktzinsen fallen, da Prämie zu zahlen ist.

Voraus-Darlehen («Forward»)

- Darlehen mit Vorlaufzeit bis zu zwei Jahren

- Flexible Laufzeit

- Günstiger Zinssatz plus Gebühr

- direkte vollständige Tilgung

- Bausparvertrag und Kredit in einem

- Effektive Zinssätze meist hoch

- Tilgungsraten meist hoch

Fremdwährungskredit

- wechselnde Fremdwährungen

- niedrige Zinssätze

- grosse Sparmöglichkeiten

- hohes Risiko

- schwankende Wechselkurse

- Rückzahlung in Fremdwährung

- Zinsänderungsrisiko

Kombi-Darlehen

- Mix aus fester und variabler Hypothek

- Flexibilität mit gewissen Sicherheiten

- Niedriger Zinssatz

- Sondertilgung möglich

 

- Vorsicht: Sondertilgungen unterliegen Zinsschwankungen

Umwelt-Hypothek

- niedrige Zinsen

- feste Laufzeit

- besonders niedrige Zinsen als Anreiz für mehr Energieeffizienz

- nur für nachhaltige energieeffiziente Bauten

Lebensversicherungsdarlehen

- feste Laufzeit

- feste Zinsen

- Tilgung durch Lebensversicherung

- Guthabenzinsen höher als einbezahlte Beiträge

- keine monatliche Tilgung

- keine festgesetzte Prämie

- evtl. Rückkaufversicherung nötig

Zwischen-/Überbrückungskredit

- kurze fixe Laufzeit

- tilgungsfrei

- lohnt bei sinkenden Marktzinsen

- kann kurzfristig abgelöst werden

- bedingt anderes, langfristiges Darlehen

Kombi-Hypothek 

- 2 Hypotheken in 1

- unterschiedliche Zinssätze

- teilweise frei verhandelbare Zinssätze

- teils feste, teils variable Sätze

- Planungssicherheit

- Tilgung per Stichtag 

Stufen-Hypothek

- feste Laufzeit

- ansteigende Zinsbelastung

 

- Zinsbelastung anfangs niedrig

- planbar

keine Tilgung möglich

Privates Darlehen

persönliche private Abmachung

- zinslose Variante möglich

- individuelle Bedingungen

- wenig Sicherheit

Anschlussfinanzierung

- feste Zinsen

- Prämienzahlung

- Planungssicherheit

- keine variablen Zinsen

Nachdem die Konditionen verglichen wurden, muss die Amortisationsart festgelegt werden. Man kann sich für direkte Tilgungsraten oder eine indirekte Tilgung entscheiden. Je nach Einkommenslage lassen sich Steuern sparen. Das Gespräch mit dem Fachmann lohnt sich. Letztlich gilt es das konkrete Kreditgesuch einzureichen.

Stand vom

Anzeige