Sie sind hier

Steuern

Kommt das Aus für den Eigenmietwert?

Die parlamentarische Initiative zum Systemwechsel beim Eigenmietwert kommt voran. Der HEV und Bauen Schweiz unterstützen die Änderungen.

Wird der Eigenmietwert endgültig abgeschossen? Das Parlament debattiert, nicht zum ersten Mal. (Bild: pixabay)

Momentan müssen Immobilienbesitzer hierzulande den fiktiven Mietwert einer selbst bewohnten Immobilie versteuern. Diese Praxis führt schon seit Jahren immer wieder zu politischen Debatten. Das Parlament arbeitet zurzeit einen Vorschlag zur Abschaffung des Eigenmietwertes für Erstwohnsitze aus. Heute erhielt die Verwaltung des Ständerates den Auftrag verschiedene Szenarien durchzurechnen und zu bewerten.

Können Eigentümer den Batzen und das Weggli behalten?

In den vergangenen Diskussionen scheiterten die Initiativen vor allem daran, dass bestimmte Interessensgruppen den Eigenmietwert kippen, die Steuerabzüge für Hypotheken und Unterhalt einer Immobilie hingegen beibehalten wollten. Wie die Dachorganisation der Schweizer Bauwirtschaft Bauen Schweiz und der Hauseigentümerverband HEV Schweiz heute in Medienmitteilungen verlauten liessen, stehen sie nun zu einem vollständigen Systemwechsel. Sie befürworten neu, dass Hausbesitzer, wenn der Eigenmietwert fallen würde, auch einige mit der Immobilie verbundenen Kosten nicht mehr von der Steuer absetzen könnten. Ob das bürgerliche Lager im Parlament dies genauso sieht, bleibt abzuwarten. Der HEV hofft auf eine Umsetzung der parlamentarischen Initiative innert zweier Jahre. (pd/nge)