Sie sind hier

Sonnenschutz

Überhitzte Räume, Reflexionen und Blendungen können die Wohnqualität beeinträchtigen. Möbel, Böden und Wandbeläge vergilben durch starke UV-Strahlen. Darum verbindet eine moderne Architektur helle Räume mit ausreichendem UV- und Sonnenschutz.

Natürlicher Sonnenschutz

Laubbäume bieten einen natürlichen Sonnenschutz, lassen im Winter Licht und Wärme herein und beschatten im Sommer. Beliebt sind aussenliegende Lamellenstoren mit integriertem Insektenschutzgitter.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Beschattungssystemen für innen und aussen und statischem Sonnenschutz. Innen angebrachte Vorhänge, Lamellenstoren oder Jalousien vermindern die Sonneneinstrahlung jedoch lediglich um 25 Prozent. Mit 60 bis 75 Prozent wirken Fensterladen oder Rollladen als Sichtschutz für die Fenster wesentlich effektiver.

Statischer Sonnenschutz

Fixe Standlösungen sind eine beliebte Alternative zur Beschattung von Innen und Aussen.

Statische Sonnenschutzsysteme bieten auch Sichtschutz, zum Beispiel wenn entsprechende Fensterfolien oder ein Brise Soleil angewendet werden. Andere Lösungen wie Loggien oder Vordächer bieten zudem Schutz vor der Witterung. In der modernen Architektur sieht man öfters Loggia- oder Brise Soleil-Elemente, die dem Gebäude einen auffallenden Look verleihen.

UV- und Sonnenschutz

Sonnenschutzglas dient häufig auch der Wärmedämmung und Isolation. Moderne Häuser mit grossen Fensterflächen werden oft mit Glasfolien ausgerüstet, damit die Sonne die Innenräume nicht zu intensiv erwärmt.

Brise Soleil

Brise Soleil sind eine Variante des statischen Sonnenschutz und bestehen meist aus feststehenden Lamellen oder Sonnenschutzrastern aus Aluminium, Holz, Kunststoff oder gefärbtem Glas. 

Sichtschutz für Fenster

Brise Soleil-Systeme bieten in der Regel einen guten Sichtschutz. Die fest vor die Fassade montierten Lamellen prägen die Architektur und Gestaltung eines Gebäudes. Sie sind auffallend. Die einzelnen Elemente bestimmen über die Grösse des Schattenwurfs. Je grösser die Lamellenoberfläche, desto weniger Tageslicht fällt ein.

UV- und Sonnenschutz für Fenster

Das Sonnenschutzsystem sollte so platziert sein, dass der Blick nach aussen möglich ist, während die direkte Sonneneinstrahlung, besonders im Sommer, weitgehend abgeschirmt wird. Nachteile dieser Variante sind die mangelnde Flexibilität der Brise Soleil und der damit zusammenhängende nicht ganzjährig optimale Sonnenschutz für Fenster. Durch die Positionsveränderung der Sonne und den unterschiedlichen Lichteinstrahlungswinkeln kann der Sonnenschutz nur zu bestimmten Zeiten optimal wirken.

Stand vom

Anzeige