Sie sind hier

Smart Meter

Der Begriff Smart Meter oder auch Smart Metering bezeichnet intelligente Strommessgeräte, die nicht nur aufzeichnen, wie viel Strom verbraucht wird, sondern auch die exakte Höhe der Spannung messen und zu welcher Zeit welche Geräte laufen. Sie senden diese Daten im Minutentakt an die Energieversorungsunternehmen (EVU) und auf Wunsch auch an die Hausbewohner. Durch diese Überwachung können die EVU den Stromverbrauch besser prognostizieren und neue personalisierte Preismodelle gestalten. 

Der private Nutzer soll selbst entscheiden, ob er zum Beispiel während des Hoch- (ab 8 Uhr) oder während des Niedertarifs (nach 22 Uhr) Wäsche wäscht oder den Geschirrspüler einschaltet und so seine Stromkosten besser kontrollieren können.

Vorteile der intelligenten Stromzähler

  • EVU können die Verbrauchsdaten zeitnah zur Verfügung stellen.
  • Sie können neue massgeschneiderte Tarife festlegen, bei denen stundengenau abgerechnet wird.
  • Das Ablesen der Zähler vor Ort entfällt. Das spart Kosten und vereinfacht die Auslese beim Zügeln.

Nachteile Smart Meter

Verbraucherschützer warnen vor dem gläsernen Konsumenten, dessen Stromnutzung von diversen Dienstleistern, aber auch Hackern ausspioniert und über Jahrzehnte hinweg verfolgt werden kann. Es besteht zudem die Gefahr, dass zeitlich unflexible Personen, wie alte Menschen oder Bewohner von Mehrpersonenhaushalten den Strom zurzeit von Spitzenauslastungen beziehen müssen und die Stromkosten dementsprechend für sie steigen.

Zukunftsmusik

In 15 bis 20 Jahren soll die ganze Schweiz mit intelligenten Energiezählern versorgt sein. Dann wird die Verbindung von Smart Grid, also intelligenten Stromnetzen, Smart Meter und dem Smart Home den Energieverbrauch automatisieren. Waschmaschine, Spülmaschine oder die Heizung werden ohne Zutun des Besitzers automatisch anspringen, wenn wenig Energie konsumiert wird und der Strompreis günstig ist.

Smart Meter führen alleine noch nicht zu einem energieeffizienteren Verhalten, aber die Daten liefern Transparenz und die Motivation, beim Kauf des nächsten Haushaltsgeräts zum Beispiel 30 Franken mehr für einen A+++ Kühlschrank auszugeben oder in den Ferien oder bei Abwesenheit noch einen Rundgang durch die Wohnung zu machen, um Elektrogeräte auszuschalten. Es ist die Summe solcher Entscheidungen, die den Energieverbrauch reduziert. 

Wichtig

  • Wer seinen Stromzähler austauschen lassen möchte, muss sich beim zuständigen Elektrizitätswerk über die Installationsmöglichkeiten informieren. Bislang bieten nicht alle EVU das Smart Metering an.
  • Informieren Sie sich über Datenschutzmöglichkeiten.
  • Smart Meter sollten in der Regel nicht oder nur unwesentlich teurer sein als herkömmliche elektronische Zähler.
Stand vom

Anzeige